Alte Fleckalmbahn (1984) in Kitzbühel

Von der 1984 gebauten Fleckalmbahn in Kitzbühel mussten wir uns in diesem Frühjahr auch verabschieden. Zur neuen Saison steht an gleicher Stelle eine 10er Umlaufbahn mit leicht veränderter Trasse.
 
Die Konstruktion der oberen Stützen war wohl das markanteste Erkennungsmerkmal der Fleckalmbahn. • © alpintreff.de / christian schön
 
Der Eingangsbereich der Talstation wirkte auf mich erstaunlich alt. Eher aus den 60ern als aus 1984. • © alpintreff.de / christian schön
 
Und noch einmal die Abspannung von vorne. • © alpintreff.de / christian schön
 
Die Streckenführung der Fleckalmbahn war eigentlich unspektakulär, allerdings relativ hoch angelegt. • © alpintreff.de / christian schön
 
So sah es in der Bergstation aus. • © alpintreff.de / christian schön
 
Oben findet sich unter anderem der Speichersee Ehrenbachhöhe. Im Sommer auch als Badeteich nutzbar. • © alpintreff.de / christian schön
 
Für Kinder gibt es an der Bergstation einen kleinen Spiel-Igel. • © alpintreff.de / christian schön
 
Wer lieber direkt essen oder trinken möchte, der kann das im Restaurant Sonnenrast tun, das direkt an der Bergstation der Fleckalmbahn liegt. • © alpintreff.de / christian schön
 
Gemütliche Terrasse auf der Fleckalm • © alpintreff.de / christian schön
 
Die Talstation liegt bereits auf dem Gebiet der Gemeinde Kirchberg im Ortsteil Klausen.  • © alpintreff.de / christian schön
 
Und gleich noch mal ... • © alpintreff.de / christian schön
 
50 mm Durchmesser hatte das Förderseil der Fleckalmbahn. • © alpintreff.de / christian schön
 
Insbesondere vor der Bergstation wurde dire Trassierung besonders hoch. Dies führte immer zu einer hohen Windanfälligkeit und entsprechendem Stillstand. • © alpintreff.de / christian schön
 
Spannend war die geneigte Zugseilführung, um auf der Antriebsscheibe eine möglichst hohe Umschlingung zu bekommen. • © alpintreff.de / christian schön
 
Umstritten: Die Schneedepots in Kitzbühel. Hier wird der Schnee den Sommer über konserviert, um schneller in die Saison starten zu können. • © alpintreff.de / christian schön
 
Die Bernhardkapelle liegt ebenfalls auf dem Weg zum Hahnenkamm. • © alpintreff.de / christian schön
 
Ein kleines, nettes Gimmick: Die Modellseilbahn an der Bergstation. Ob die erhalten bleibt? • © alpintreff.de / christian schön
 
Ausfahrt aus der Talstation der Fleckalmbahn • © alpintreff.de / christian schön
 
Direkt am Eingang: Die Umlenkung und Abspannung des Zugseils. • © alpintreff.de / christian schön
 
Retro auch in der Gondel: Irgendwie war der Eindruck doch sehr altmodisch. • © alpintreff.de / christian schön
 
Die klobige Bergstation der Fleckalmbahn würde man heute niemals mehr bauen. Die neue Bergstation wird auch versetzt. Sie wird dann direkt an die Bergstation Ochsalm angebaut. • © alpintreff.de / christian schön
 
Etwas mehr als 270° Umschlingungswinkel müssten so möglich gewesen sein. • © alpintreff.de / christian schön
 
An der Bergstation der Hahnenkammbahn liegt das Restaurant Hochkitzbühel. Wer ein wenig laufen will, der findet hier einen lockern Weg. • © alpintreff.de / christian schön
 
Schöner Ausblick: Über den Hahnenkamm sieht man aufs Kitzbüheler Horn. • © alpintreff.de / christian schön
 
Etwa auf der Streckenmitte liegt übrigens die Fleckelm. Beliebtes Ausflugsziel für Wanderer und Radfahrer (und im Winter natürlich Einkehr für die Skifahrer). • © alpintreff.de / christian schön
 
 
 
Verknüpfte Objekte: Kirchberg (Ort) • Kitzbühel (Ort) • Region Kitzbühel (Region) • Region Kitzbüheler Alpen (Region)