Regionen durchsuchen
 
Österreich > Tirol > Nationalpark Hohe Tauern > Krimmler Wasserfälle

Krimmler Wasserfälle

Über drei Stufen fällt das Wasser in die Tiefe. • © alpintreff.de - Christian Schön
 
Das sieht man nicht alle Tage. In Krimml befinden sich die Krimmler Wasserfälle, ihres Zeichens Europas größte Wasserfälle. Na, das ist doch mal was!

Einige Fakten:
  • Ursprung der Wasserfälle ist die Krimmler Ache, ein Gletscherbach.
  • Das Wasser legt die 18 Kilometer vom Gletschertor bis zu den Wasserfällen in sagenhaften 9-12 Stunden zurück.
  • Es gibt drei Fallstufen.
  • Insgesamt liegt die Fallhöhe bei 380 Metern (Info: Die Niagara-Fälle haben eine Fallhöhe von 60 Metern.).
  • Unglaubliche 400.000 Menschen schauen sich das jedes Jahr an – was die Infrastruktur und Natur teilweise sehr belastet.
  • Oft erleben die Besucher dabei die schönsten Regenbogen.
  • Die Besichtigung ist kostenpflichtig beziehungsweise nennt es sich Wegenützungsgebühr. Davon werden die Instandhaltung des Weges und der Aussichtsplattformen, die sanitären Anlagen, das Infozentrum usw. bezahlt. Außerdem finden hier -im Nationalpark Hohe Tauern- viele Umweltmaßnahmen statt, ebenso Angebote zur Umweltbildung.
  • Die feinen Wasserdämpfe und Sprühnebel tun vielen Asthmatikern gut.
  • Die Wasserfälle sind von Mitte April bis Ende Oktober „geöffnet“ – gemeint sind die Wege dorthin.
  • Alle Parkplätze sind gebührenpflichtig.
 

Gehört zu:

 
Zugeordnet zu folgenden Stichworten:
 
Krimml Krimmler Wasserfälle Krimmler Ache