... ist einfach grandios.  • © kletterwald.at

Kletter- und Familywald Ossiacher See

Fünf Gehminuten vom Ossiacher See in Kärnten entfernt, befindet sich dieser riesige Familienwald mit 100 Kletterübungen und -stationen, einem Baumkronenweg und der supercoolen Fly-Line.
 
Die 10er Kabinenbahn Finkenberg I hat die 4er Finkenberger Almbahn I erstzt.  • © alpintreff.de / christian Schön

Finkenberger I

Im Jahr 2017 wurde die 4er Kabinenbahn Almbahn I durch eine topmoderne 10er Kabinenbahn mit deutlich höherer Förderleistung und verbessertem Komfort ersetzt.
 
Die Penkenbahn ist nunmehr wieder die leistungsstärkste Zubringerbahn zum Actionberg der Mayrhofener. • © alpintreff.de / christian Schön

3S Penkenbahn in Mayrhofen

Seit 2015 führt die nunmehr dritte Seilbahn auf den Penken in Mayrhofen. Die 3S Bahn hat eine beeindruckende Förderleistung von knapp 3.000 Personen pro Stunde.
 
Die neue Ahornbahn aus dem Jahr 2006 stammt von Doppelmayr / Garaventa • © alpintreff.de / christian Schön

Ahornbahn Mayrhofen

Seit 2006 ist die neue Ahornbahn mit ihren beeindruckenden Kabinen für 160 Personen nun in Betrieb. Hier ein paar Fotos.
 
Talstation der alten Ahornbahn. Anfahrt, Parkplätze und Kapazität waren im Jahr 2006 nicht mehr zeitgemäß. • © alpintreff.de / christian Schön

Alte Ahornbahn von 1968 in Mayrhofen

Von 1968 bis zum Jahr 2006 war die alte Ahornbahn in Mayrhofen in Betrieb. Danach musste sie aus Kapazitäts- und Parkplatzgründen weichen.
 
Das Dorf liegt sonnenverwöhnt am Arlberg. • © TVB St. Anton am Arlberg_West Werbeagentur, Alexandra Genewein

St. Anton am Arlberg

Bekannt ist der Ort in Tirol vor allem durch seinen ausgeprägten Wintertourismus. Die Skigebiete in der Region sind durch Zusammenschlüsse sehr groß, hervorragend präpariert und weltweit bekannt. Doch auch im Sommer hat die Urlaubsregion St. Anton am Arlberg einiges zu bieten.
 
Du brauchst ein Floß, um von Bahn 9 zu Bahn 10 zu kommen. Das macht auch Sinn in Lechbruck am See - dem Flößerdorf.  • © Claudia Kleiber

Flößergolf - Lechbruck am See

Diese Minigolfanlage hat es in sich. Die 18 perfekt gepflegten Bahnen haben Sehenswürdigkeiten der Region als Miniatur-Hindernisse.
 
1957 wurde die Zweiseil-Umlaufbahn auf das Zwölferhorn in St. Gilgen gebaut. 2020 muss sie nun weichen. Die Sicherheitstechnik war nicht mehr zeitgemäß - ein Umbau nicht wirtschaftlich. • © alpintreff.de / christian Schön

Alte Zwölferhorn Seilbahn St. Gilgen

Ende 2019 stellte die Zwölferhornseilbahn aus dem Jahr 1957 endgültig den Betrieb ein. Ein Neubau entsteht. Rote und gelbe Gondeln bleiben.
 
Den Sonnenuntergang hoch oben in den Baumwipfeln genießen... • © skywalk allgäu gemeinnützige GmbH

skywalk allgäu

Ein Naturerlebnispark im Allgäu ist der skywalk. Auf dem Baumwipfelpfad hast Du eine grandiose Aussicht- und für die Kinder gibt es Spielmöglichkeiten ohne Ende.
 
Es ist durchaus spannend, die Steinböcke so nah beobachten zu können.  • © Thomas Schrott, himmel

Tiroler Steinbockzentrum

Das Tiroler Steinbockzentrum in St. Leonhard im Pitztal ist Heimat von sieben Steinböcken und einigen Murmeltieren. Auf 2.500 qm leben die Tiere und Du kannst sie entdecken.
 
In der Talstation der Hartkaiserbahn in Ellmau • © alpintreff.de / christian Schön

10er Hartkaiserbahn Ellmau

Die Hartkaiserbahn ist eine der neuesten Bahnen im Gebiet. 2015 ging sie in Betrieb und ersetzte die Standseilbahn aus dem Jahr 1972.
 
Die Talstation befindet sich zusammen mit der 4er Seilbahn am gleichen, großen Parkplatz. Außerhalb von Scheffau an der B178. • © alpintreff.de / christian Schön

Brandstadl 8er EUB

Blöder Name, ist aber so. In Abgrenzung zu der seit 1984 bestehenden 4er Kabinenbahn Brandstadl nannte man die neue Bahn im Jahr 2002 schlicht 8er EUB, um die verdoppelte Personenzahl pro Gondel darzustellen. Ist irgendwie so geblieben.
 
Blick von Chieming aus auf den See und die Alpen • © alpintreff.de / christian Schön

Chiemsee

Am Chiemsee waren wir an mehreren Tagen. Hier eine kurze Zusammenstellung.
 
So fährt sie seit mittlerweile über 90 Jahren. Gleiche Kabine, gleiche Farbe. • © alpintreff.de / christian Schön

Predigtstuhlbahn Bad Reichenhall

Die Predigtstuhlbahn ist die älteste, weitestgehend im Originalzustand verbliebene Seilbahn der Welt.
 
Die Kaserebenbahn führt vom Skizentrum Angertal bis ins Gebiet der Schlossalm von Bad Hofgastein. • © alpintreff.de / christian Schön

Kaserebenbahn im Angertal

Wie auch die Senderbahn ist die Kaserebenbahn im Sommer nur an den Wanderschaukeltagen geöffnet. Sie verbindet das Angertal mit der Schlossalm. Im Sommer allerdings mit kleinder Lücke, die zu Fuß bewältigt werden muss.
 
Die Senderbahn bringt Urlauber vom Skizentrum Angertal auf den Stubnerkogel. Im Sommer ist die Bahn nur an den sogenannten Wanderschaukeltagen geöffnet. • © alpintreff.de / christian Schön

Senderbahn Angertal

Die Senderbahn im Skizentrum Angertal führt in zwei Sektionen auf den Stubnerkogel - den Hausberg von Bad Gastein.
 
Wer wissen will, wieviel Hotels man am Berg auf möglichst wenig Fläche unterbringen kann, der muss in Bad Gastein mal nachzählen. • © alpintreff.de / christian Schön

Bad Gastein

Bad Gastein ist sicherlich einer der außerordentlichsten Urlaubsorte im Alpenraum. Ein Dorfspaziergang.
 
Sesselbahnen sind im Sommer heute ja schon fast etwas besonderes. Einen davon gibt es noch in Bad Gastein am Graukogel. • © alpintreff.de / christian Schön

Graukogellift Bad Gastein

Der Graukogellift führt in zwei Sektionen bis auf knapp 2000 Meter Höhe.
 
Ausfahrt der Gondel aus der Talstation. • © alpintreff.de / christian Schön

Schlossalmbahn Bad Hofgastein

2018 wurde die neue Schlossalmbahn in Bad Hofgastein fertiggestellt und ist derzeit die modernste Seilbahn im Gasteiner Tal. Die bisherige Pendelbahn (ehem. Schlossalmbahn II) verkehrt im Winter weiterhin.
 
Die neue Stubnerkogelbahn wurde 2009 gebaut. Wie seit den Anfängen der Bahn führt sie in zwei Sektionen zum Stubnerkogel. • © alpintreff.de / christian Schön

Stubnerkogelbahn Bad Gastein

Die Stubnerkogelbahn führt vom Zentrum von Bad Gastein auf den Stubnerkogel.
 
Die Zahnradbahn auf die Zugspitze fährt vom Zentrum in Garmisch aus auf die Zugspitze. An einigen Haltestellen kann man zusteigen. Zum Beispiel hier an der Haltestelle Kreuzeckbahn / Alpspitzbahn. • © alpintreff.de / christian Schön

Zahnradbahn auf die Zugspitze

Die erste Möglichkeit zur Fahrt auf die Zugspitz bot die Zahnradbahn von Garmisch-Partenkirchen über Grainau, Eibsee bis hin zum Schneefernerhaus. Heute endet sie unter dem Zugspitzplatt.
 
Für die Bayerische Zugspitzbahn war es das Ende eines riesigen Bauabschnitts, der mit der Eröffnung der Gletscherbahn im Jahr 1992 zu Ende ging. • © alpintreff.de / christian Schön

Gletscherbahn Zugspitze

Seit 1992 verbindet die Gletscherbahn das Zugspitzplatt auf direktem Weg mit dem Gipfel.
 
Nach wie vor startet die Fahrt mit der Bayerischen Zugspitz-Seilbahn am Eibsee. Dorthin geht es entweder mit dem Auto oder aber direkt aus Garmisch mit der Zahnradbahn. • © alpintreff.de / christian Schön

Bayerische Zugspitz-Seilbahn

Seit Ende 2017 führt die neue Zugspitz-Seilbahn vom Eibsee auf die Zugspitze. Wir hatten 2019 Gelegenheit auf einen Abstecher dorthin.
 
Fährt aus Richtung Spittal an der Drau zum Millstätter See, gelangt man zunächst nach Seeboden. Hier der Blick vom Schiffsanleger auf den Millstätter See. • © alpintreff.de / christian Schön

Millstätter See

Der Millstätter See liegt nur durch eine kleine Bergkette Tal der Drau getrennt. Namensgeber ist der Ort Millstatt. Nächster größerer Ort ist Spittal an der Drau.
 
Aus Wallgau bzw. Garmisch kommend, ist der Silbergsgraben die erste Berührung der B11 mit dem Walchensee. Die Aufnahmen entstanden am Wanderparkplatz südlicher Walchensee. • © alpintreff.de / christian Schön

Der Walchensee

Der Walchensee liegt oberhalb der Gemeinde Kochel am See. Aus dem Walchensee heraus wird das gleichnamige Walchensee-Kraftwerk gespeist. Ein immer wieder herausragender Platz in den bayerischen Alpen.
 
Das Kloster Ettal liegt ziemlich genau in der Mitte zwischen Oberammergau und Garmisch-Partenkirchen. • © alpintreff.de / christian Schön

Kloster Ettal

Wer kennt das Kloster Ettal nicht? Der sollte sich das in jedem Fall mal anschauen.
 
Die Herzogstandbahn liegt im Ort Walchensee am Walchensee. Alles in der Gemeinde Kochel am See. • © alpintreff.de / christian Schön

Herzogstandbahn am Walchensee

Direkt am Walchensee fährt die Herzogstandbahn auf 1.600 m.
 
Blick von Norden auf den Afritzsee • © alpintreff.de / christian Schön

Afritzsee in Kärnten

Der Afritzsee in Kärnten liegt in einem relativ ruhigen Tal parallel zum Drautal in der Nähe von Villach.
 
Der Brennsee ist mit 41 ha Wasserfläche einer der kleineren Seen in Kärnten. • © alpintreff.de / christian Schön

Brennsee in Kärnten

Der Brennsee in Kärnten liegt ein wenig Abseits vom Schuss. Das macht ihn aber auch beliebt.
 
11 Personen passen in eine Kabine. Da darf man sich schon Großkabinen-Umlaufbahn nennen. Als Zweiseilbahn ist die Laber-Bergbahn aber wirklich einzigartig. • © alpintreff.de / christian Schön

Laber Bergbahn Oberammergau

Im Juli 2019 haben wir einen kleinen Abstecher nach Oberammergau gemacht und sind auch an der Laber Bergbahn vorbeigekommen. Die letzte Großkabinen Umlaufbahn der Welt.
 
In Krün hat man fast das Gefühl, am Rand der Berge zu sein. Die Ebene strahlt eine gewisse Weite aus.  • © alpintreff.de / christian Schön

Krün

Durch die Nähe sowohl zu Mittenwald als auch zu Garmisch ist Krün ein beliebter, aber ländliche gebliebener Urlaubsort.
 
Die Mainstreet von Wallgau. Die B11 führt mitten durch den Ort. Ansonsten ist Wallgau durch die relative Alleinlage irgendwo ein bisschen stehengeblieben. • © alpintreff.de / christian Schön

Wallgau

Wallgau ist ein kleiner Ort zwischen Garmisch bzw. Mittenwald und Kochel am See. Hier kann man noch relativ günstig Urlaub machen.
 
Bis auf 2244 Meter führt die zweithöchste Bergbahn Deutschlands ins Karwendelgebirge. • © alpintreff.de / christian Schön

Karwendelbahn Mittenwald

Die Karwendelbahn in Mittenwald ist die zweithöchste Seilbahn Deutschlands.
 
Die Innenstadt von Mittenwald ist echt malerisch. • © alpintreff.de / christian Schön

Mittenwald

Mittenwald ist eins der beliebtesten Urlaubsziele im deutschen Alpenraum. Direkt vor dem atemberaubenden Karwendel-Massiv.
 
Zunächst einmal ist von Schloss Linderhof nicht viel zu sehen. Es ist etwas versteckt und nur über ein paar Minuten Fußweg zu erreichen. • © alpintreff.de / christian Schön

Schloss Linderhof

Schloss Linderhof ist eins der beliebtesten Schlösser jenseits von Neuschwanstein. Es liegt in der Gemeinde Ettal im Ammerwald.
 
Der Schiffsanleger in Krumpendorf - kurz vor Klagenfurt. • © alpintreff.de / christian Schön

Der Wörthersee

Der Wörthersee ist der größte See in Kärnten. Die größte Stadt am Wörthersee ist Klagenfurt.
 
In Oberstdorf ging in diesem Sommer eine lange Geschichte zu Ende. Die alte Nebelhornbahn stellte den Betrieb nach über 40 Dienstjahren ein. • © alpintreff.de / christian Schön

Nebelhornbahn von 1977

Die Nebelhornbahn von 1977 musste im Sommer 2020 einer neuen Bahn weichen. Dabei geht Geschichte verloren, die bis 1928 ins Geburtsjahr der allerersten Nebelhornbahn zurückreicht.
 
Die Bergstation. • © alpintreff.de / christian Schön

Kreuzeckbahn Garmisch-Partenkirchen

Die heutige Kreuzeckbahn wurde im Jahr 2002 erbaut und löste die Pendelbahn aus dem Jahr 1926 nach mehr als 80 Dienstjahren ab.
 
Die Hochalmbahn verbindet die Bergstation der Alpspitzbahn mit der Hochalm. • © alpintreff.de / christian Schön

Hochalmbahn Garmisch-Partenkirchen

Von der auf 1.705 Metern gelegenen Hochalm bis zum Osterfelder Kopf auf 2.050 Metern führt die Hochalmbahn.
 
Die Talstation der Alpspitzbahn wurde leicht neu gestaltet. Barrierefreier Zugang ist jetzt möglich. • © alpintreff.de / christian Schön

Alpspitzbahn Garmisch-Partenkirchen

Die Alpspitzbahn führt von Garmisch aus zum höchsten Punkt des Garmisch Classic Gebiets. Nur die Zugspitzbahn fährt dort höher.
 
Vom Ammerwald kommend, taucht der Plansee irgendwann beinahe aus dem Nichts auf. Am östlichen Ende gibt es direkt einen Anleger für den Bootsverkehr. • © alpintreff.de / christian Schön

Plansee

Am Plansee kommt man nicht zufällig vorbei. Das geht nur mit Vorsatz. Uns zwar entweder von Oberammergau bzw. Ettal aus oder von Reutte. Das macht aber auch den Charme des wundervoll eingebetteten Sees aus.
 
Einmal um den See rum. Die herrliche Runde dauert bei gemütlichem Gang etwa eine Stunde. • © alpintreff.de / christian Schön

Barmsee bei Krün

Einmal um den Barmsee rum: Wunderschön so früh am Morgen.
 
Groß ist er wirklich nicht. Aber er liegt sehr nett und von außen uneinsehbar im Wald. • © alpintreff.de / christian Schön

Grubsee bei Krün

Der Grubsee ist ein kleiner, aber beliebter Bade- und Ausflugssee.
 
Der Tennsee liegt auf 902 Metern Seehöhe. Bei unserem Besuch im Juli 2019 war aber von See nicht mehr viel zu sehen. • © alpintreff.de / christian Schön

Tennsee bei Krün und Caravanpark

Am Tennsee in Krün gibt es einen großen und beliebten Caravanpark. See? Wo isser denn?
 
So soll sie aussehen: Die neue Therme in Lindau. • © 4a Architekten GmbH

Therme Lindau

In Lindau entsteht zur Zeit auf dem Gelände des ehemaligen Strandbads Eichwald die neue Lindau Therme. Die Entwurfsansichten wollen wir nicht vorenthalten.
 
Lässt Bikerherzen höherschlagen: Die Hornbahn in Bad Hindelang und der mit der Bahn verbundene Bikepark • © alpintreff.de / christian Schön

Hornbahn Bad Hindelang

Die Hornbahn in Bad Hindelang ist weniger für den Winter als vielmehr für den Sommer als Bikearena bekannt.
 
Nicht nur von Deutschland, sondern auch von der österreichischen Seite aus Ehrwald kommt man auf Deutschlands höchsten Berg, die Zugspitze. • © alpintreff.de / christian Schön

Tiroler Zugspitzbahn in Ehrwald

Die Tiroler Zugspitzbahn erschließt den Gipfel der Zugspitze von der österreichischen Seite aus. In Ehrwald-Obermoos ist die Talstation.
 
Charakteristisch: Die Gondeln mit dem Hexenbesen. Hier direkt an der Talstation • © alpintreff.de / christian Schön

Gondelbahn Hochsöll - Erinnerung

Sie musste der neuen Technik weichen. Im August 2020 eröffnet auf gleicher Trasse die neue 10er Gondelbahn Hexenwasser. Wir wollen die erste 8er Gondelbahn Europas trotzdem nicht vergessen ...
 
Mit allen Sinnen genießen. Darum geht es im Tal der Sinne. Entschleunigung. Wie zum Beispiel hier beim Barfußpfad. • © alpintreff.de / christian Schön

Tal der Sinne - Bad Faulenbach - Füssen

Fühlen, Hören, Schmecken, Riechen, Sehen. Darum dreht sich alles im Tal der Sinne in Bad Faulenbach. Ein Entspannungs- und Erlebnispfad von Bad Faulenbach bis zum Alatsee.
 
Das Freibad am Obersee in Füssen ist ein beliebtes Naturfreibad. • © alpintreff.de / christian Schön

Obersee - Bad Faulenbach - Füssen

Am Obersee in Bad Faulenbach gibt es ein schönes und sehr beliebtes Naturfreibad.
 
Der Mittersee ist ein guter Ort für die heißen Tage. Dank üppiger Bewaldung ist es recht kühl und dunkel dort. • © alpintreff.de / christian Schön

Mittersee Füssen

Der Mittersee im Ortsteil Bad Faulenbach in Füssen: Ehemals mit Freibad, das ist aber derzeit geschlossen.
 
Eine wunderschöne Anlage mit liebevoller Gestaltung. Das lassen wir so stehen. • © alpintreff.de / christian Schön

Minigolfanlage Bad Faulenbach - Füssen

Minigolf? Immer nett, aber unspektakulär. Oder auch nicht, wie die Minigolfanlage in Füssen / Bad Faulenbach zeigt.
 
Talstation der Salvenbahn I in Hopfgarten im Brixental • © alpintreff.de / christian Schön

Salvenbahn I

Bildgalerie zur Salvenbahn I von Hopfgarten auf die Hohe Salve
 
Die Talstation der Salvenbahn II liegt auf 1.178 Metern Seehöhe. • © alpintreff.de / christian Schön

Salvenbahn II - Hopfgarten

Bilder der Salvenbahn II von Hopfgarten auf die Hohe Salve.
 
Großzügig angebaut wird in diesem Sommer beim Postwirt in Söll. • © Der Postwirt in Söll

Hotel Der Postwirt in Söll - Umbau

Einen großzügigen Hotelumbau mit einer Menge neuer Zimmer und einem komplett veränderten Wellnessbereich gibt es im Sommer beim Hotel Der Postwirt in Söll am Wilden Kaiser. Eröffnung im August 2020.
 
Blick ins Krafthaus Kaprun Hauptstufe • © alpintreff.de / christian Schön

Wasserkraftwerk Kaprun Hauptstufe

Das Wasserkraftwerk Kaprun Hauptstufe liefert bis zu 260 MW Leistung zur Spitzenlastabdeckung im Stromnetz des Salzburger Landes. Es ist eins der älteren Wasserkraftwerke in Österreich.
 
Die alte Stadtmauer von Füssen, mit dem Franziskanerkloster im Hintergrund. • © alpintreff.de - Christian Schön

Füssen

Füssen im Allgäu muss man als Urlauber gesehen haben. Historische Bauten, eine prächtige Altstadt und Tolles drum herum.
 
Ortsimpressionen mit dem Namensgeber der Gemeinde: der "Kirche am Berg". • © alpintreff.de - Christian Schön

Kirchberg in Tirol

Mitten im Brixental in Tirol liegt Kirchberg, nur 6 km von Kitzbühel entfernt. Hier geht es jedoch etwas gemütlicher zu.
 
Bis zu 44 Personen haben in der Gondel Platz. • © alpintreff.de - Christian Schön

Tegelbergbahn in Schwangau

Bereits seit 1966 befördert die Tegelbergbahn die Gäste auf den Tegelberg bei Schwangau im Allgäu.
 
Viel grün um die City herum. :-)  • © alpintreff.de - Christian Schön

Berchtesgaden

Berchtesgaden kennt fast jeder, der in Geschichte aufgepasst hat. Doch mittlerweile überzeugt der Ort durch naturnahes Urlauben in den Bergen.
 
Ein schöner Einstieg in die Bildergalerie. • © alpintreff.de - Christian Schön

Ramsau bei Berchtesgaden

Filmkulisse, Bergsteigerdorf, extrem malerisch und Nationalparkgemeinde. Ramsau hat viel zu bieten.
 
Wundervoll schmiegt er sich in die allgäuische Landschaft ein.  • © alpintreff.de - Christian Schön

Hopfensee in Füssen

Weil er schnell erwärmt, kann man oft schon im Mai drin baden. Der Hopfensee ist ein Publikumsmagnet im Ostallgäu.
 
Gemütlich und einladend. • © alpintreff.de - Christian Schön

Westendorf in Tirol

Im schönen Brixental liegt die urgemütliche Gemeinde Westendorf. Das Dorf wurde 1998 mit dem Titel "Schönstes grünendes und blühendes Dorf Europas" ausgezeichnet.
 
Die Rupertus-Therme. • © alpintreff.de - Christian Schön

Bad Reichenhall

Bad Reichenhall - immer noch einer der schönsten Kurorte Deutschlands. Und das bekannte Bad Reichenhaller Markensalz kennen auch viele.
 
Schöne Aussichten bei klarem Wasser.  • © alpintreff.de - Christian Schön

Thumsee in Bad Reichenhall

Der Thumsee in Bad Reichenhall lockt bei jedem Wetter Gäste an. Zu schön ist der beliebteste Badesee der Region!
 
Die Bergstation der neuen Velilleckbahn wurde zur Grat- und Pardatschgratbahn verlegt. • © TVB Paznaun - Ischgl

Die neue Velilleckbahn in Ischgl

Ist eröffnet: Die neue 6er Sesselbahn Velilleck (F1) in der Silvretta Arena Ischgl-Samnaun.
 
Piz Val Grond Bahn in Ischgl - Bergstation • © Bild: TVB Paznaun - Ischgl

Piz Val Gronda Ischgl

Die Piz Val Gronda - Bahn (E5) in Ischgl wurde 2012 gebaut und erschließt ein Tiefschnee-Revier.
 
Aufnahme von der Strecke der neuen 3K K-Onnection, die Kaprun über den Maiskogel mit dem Kitzsteinhorn verbindet. • © Kitzsteinhorn

3K K-ONNECTION Kaprun - Kitzsteinhorn

Am 30. November 2019 wurde der Generationentraum der Kapruner Realität: Mit der 3K K-ONNECTION besteht nun eine direkte Verbindung zwischen Kaprun, dem Maiskogel und dem Kitzsteinhorn.
 
Die Talstation der Hartkaiserbahn ist - sagen wir es mal vorsichtig: riesig. Und eine Hübschheit sieht irgendwie anders aus. • © alpintreff.de / christian schön

Der Hartkaiser in Ellmau

Nachdem wir in Scheffau auf dem Brandstadl waren, ging es schnell noch nach Ellmau rüber und von dort mit der noch ziemlich neuen Hartkaiserbahn auf den Berg.
 
Die Talstation der neuen Brandstadlbahn ist unspektakulär und geht direkt vom großen Parkplatz an der Bundesstraße ab (außerhalb von Scheffau). • © alpintreff.de / christian schön

Fahrt zum Brandstadl in Scheffau

Das Brandstadl ist der Hausberg Scheffaus am Wilden Kaiser. Im Winter gehört das Gebiet zur Skiwelt Wilder Kaiser / Brixental, im Sommer ist es Bestandteil eines weitverzweigten Wandernetzes mit nahezu perfekter Seilbahnanbindung.
 
Die Talstation der Gondelbahn Hochsöll vom Parkplatz aus. Im Sommer 2019 wird bereits mächtig gebaut, denn die Bahn wird ab Juli 2019 durch eine moderne 10er Gondelbahn ersetzt. • © alpintreff.de / christian schön

Ausflug auf die Hohe Salve

Auf die Hohe Salve geht es entweder von Söll am Wilden Kaiser oder von Hopfgarten im Brixental. Wir haben uns für die Variante aus Söll entschieden und sind mit der Gondelbahn Hochsöll mit einem zünftigen Hexenbesen gestartet.
 
Die Konstruktion der oberen Stützen war wohl das markanteste Erkennungsmerkmal der Fleckalmbahn. • © alpintreff.de / christian schön

Alte Fleckalmbahn (1984) in Kitzbühel

Von der 1984 gebauten Fleckalmbahn in Kitzbühel mussten wir uns in diesem Frühjahr auch verabschieden. Zur neuen Saison steht an gleicher Stelle eine 10er Umlaufbahn mit leicht veränderter Trasse.
 
So haben wir sie seit Kindertagen in Erinnerung: Die Kabine der Eibsee-Seilbahn. • © alpintreff.de / christian schön

Bayerische Zugspitz-Seilbahn von 1962

Die alte Eibsee-Seilbahn in Garmisch-Partenkirchen / Grainau stellte im April 2017 den Betrieb ein und wurde durch eine Neue Seilbahn mit mehr als doppelter Leistung ersetzt. Davor beförderte sie fast 55 Jahre über 21 Millionen Fahrgäste vom Eibsee auf den Gipfel der Zugspitze.
 
Die Iselerbahn in Oberjoch war die erste neue Bahn im Skigebiet und ersetzte 2001 einen über 30 Jahre alten Schlepplift. • © alpintreff.de / christian schön

Iselerbahn Oberjoch

Bergfahrt mit der Iselerbahn in Oberjoch im Juli 2019.
 
Eine nette Bergfahrt (aber nicht spektakulär) bietet die Wannenjochbahn in Schattwald im Tannheimer Tal • © alpintreff.de / christian schön

Wannenjochbahn in Schattwald

Die Wannenjochbahn in Schattwald führt bis auf knapp 1.600 Meter Seehöhe und ist damit die "kleinste" Sesselbahn im Tannheimer Tal.
 
Los ging es von Tannheim aus mit der Neunerköpflebahn in einer Sektion bis zum Gipfel. • © alpintreff.de / christian schön

Fahrt zum Neunerköpfle in Tannheim

Vom Füssener Jöchle kommend, sind wir weitergefahren nach Tannheim und von dort mit der Seilbahn hoch auf das Füssener Jöchle. Das Wetter wurde hier auch wieder besser - die Befürchtung von Gewittern konnten wir abhaken.
 
Talblick während der Bergfahrt zum Füssener Jöchle • © alpintreff.de / christian schön

Füssener Jöchle in Grän

Im Juli 2019 haben wir kurz das Füssener Jöchle besucht. Einige Bilder sind hier zusammengestellt.
 
Auf gehts mit der Doppelsesselbahn aus dem Jahr 1988 zur Krinnenalpe. • © alpintreff.de / christian schön

Krinnenalpe in Nesselwängle

Von Nesselwängle im Tannheimer Tal führt eine Doppelsesselbahn bis zur Krinnenalpe. Mit dem Vitalen Land Ticket sind wir hier einmal hochgefahren.
 
Die Talstation der Hahnenkammbahn Reutte mit recht großzügigen Parkmöglichkeiten (zumindest im Sommer) • © alpintreff.de / christian schön

Hahnenkamm Reutte

Seit der Errichtung der neuen Hahnenkammbahn im Jahr 2010 ist das Ski- und Wandergebiet sowohl im Sommer als auch im Winter wieder sehr beliebt geworden.
 
Blick aus der Talstation der Tiroler Zugspitzbahn auf die Zugspitze • © alpintreff.de / christian schön

Zugspitze 2019

Von der östereichischen Seite ging es im Juli 2019 wieder einmal auf die Zugspitze. Da die Fahrt im Z-Ticket enthalten ist, lohnt sich das recht schnell.