Alte Zwölferhorn Seilbahn St. Gilgen

Ende 2019 stellte die Zwölferhornseilbahn aus dem Jahr 1957 endgültig den Betrieb ein. Ein Neubau entsteht. Rote und gelbe Gondeln bleiben.
 
1957 wurde die Zweiseil-Umlaufbahn auf das Zwölferhorn in St. Gilgen gebaut. 2020 muss sie nun weichen. Die Sicherheitstechnik war nicht mehr zeitgemäß - ein Umbau nicht wirtschaftlich. • © alpintreff.de / christian Schön
 
Da die Strecke auf das Zwölferhorn nicht sonderlich anspruchsvoll ist, wird die neue Bahn nicht mehr als Zweiseilbahn, sondern als normale Umlaufbahn gebaut. 8 Personen statt 4 passen dann in die Gondel. Der Rot-Gelbe Wechsel soll beibehalten werden. • © alpintreff.de / christian Schön
 
An sommerlichen Tagen musste man allerdings auch mitunter länger warten. Das wird mit der neuen Bahn weniger. • © alpintreff.de / christian Schön
 
Im Sommer waren wir wenigstens noch einmal an der Talstation, um die alte Dame in ihrem 62. Lebensjahr abzulichten. • © alpintreff.de / christian Schön
 
Im ersten Streckenabschnitt, der bislang ohne Stützen auskam, werden dann zwei große Stützen stehen. Die Eleganz der alten Bahn wird also nicht erreicht. Hier mit Blick auf das Gasthaus Weißwand. • © alpintreff.de / christian Schön
 
Verabschieden wir uns also mit einem Blick, den man über 60 Jahre von St. Gilgen aus genießen konnte. • © alpintreff.de / christian Schön
 
Charakteristisch war stets der Wechsel von gelben und roten Kabinen. • © alpintreff.de / christian Schön
 
Das große Spannfeld war nur durch die Zweiseil-Technik möglich. • © alpintreff.de / christian Schön
 
 
 
Verknüpfte Objekte: Zwölferhorn-Seilbahn von 1957 (Seilbahn)