Wasserkraftwerk Kaprun Hauptstufe

© Christian Schön
Die vier Maschinensätze der Hauptstufe Kaprun erzeugen insgesamt 240 MW Strom aus Wasserkraft.

Das Wasserkraftwerk Kaprun Hauptstufe wurde in den Jahren 1938 bis 1951 zusammen mit den Kapruner Hochgebirgsstauseen Mooser- und Wasserfallboden erbaut. Es handelt sich um ein Druckwasserkraftwerk.

Im Gegensatz zu anderen Wasserkraftwerken gibt es in der Hauptstufe Kaprun keinen Pumpbetrieb – das heißt, dass kein Wasser wieder in die Höhe transportiert werden kann.

Das Kraftwerk besteht aus insgesamt 4 Maschinensätzen mit Pelton-Turbinen. Die Maschinen 1+2 leisten jeweils 50 MW, die Sätze 3+4 leisten 70 MW. Insgesamt steht also eine Leistung von 240 MW in dem Kraftwerk bereit. Damit war die Hauptstufe Kaprun lange Zeit eins der leistungsfähigsten Wasserkraftwerke in Österreich.

Besucherzentrum
Das Kraftwerk kann besichtigt werden. In die Maschinenhalle direkt kann man zwar nicht hinein, aber am Ende der Maschinenhalle gibt es eine Besucherkanzel, in der man praktisch direkt über den Eigenbedarfsmaschinen steht und einen perfekten Blick hat.

Zusätzlich gibt es zahlreiche Informationsmedien über die gesamten Kraftwerke der Verbund-Gruppe. Im Kino (klimatisiert) kann man aus diversen Filmen wählen und so zum Beispiel die Geschichte des Kraftwerks inklusive Bau der Stauseen anschauen. Infofolder können dann auch kostenlos mitgenommen werden.

Noch größer: Kraftwerk Limberg II
Seit 2011 ist die Hauptstufe nicht mehr das größte Kraftwerk am Standort. Zur Erzeugung von Spitzenlastenergie wurde zu diesem Zeitpunkt das Kraftwerk Limberg II mit einer Leistung von 440 MW in Betrieb genommen.


Hier kannst Du Kaprun entdecken