Regionen durchsuchen
 
Deutschland > Allgäu > Füssen > Benediktinerkloster St. Mang

Benediktinerkloster St. Mang

Benediktinerkloster St. Mang in Füssen • © alpintreff.de / christian schön
 
Vor sehr langer Zeit, nämlich im 8. Jahrhundert, soll der Missionar Magnus –der in Füssen mittlerweile zum Stadtpatron aufgestiegen ist- an der Stelle eine Mönchszelle gegründet haben. Die Bischöfe von Augsburg errichteten daraufhin das Benediktinerkloster. Die mittelalterlichen Grundmauern wurden Anfang des 18. Jahrhunderts vom Architekten Johann Jakob Herkomer grundlegend überarbeitet und zusammenhängend zum heutigen Barockkloster erschaffen. Heute ist es Sitz eines Museums, der Stadtverwaltung und auch der Stadtpfarrkirche St. Mang.

Der prachtvolle Kaisersaal, der 1723 fertig wurde, ist der glänzende Mittelpunkt der Anlage und wird seit 1951 im Rahmen einer Kammermusik-Konzertreihe (sie hießen über 50 Jahre lang „Fürstensaalkonzerte“, wurden aber 2011 in "Kaisersaalkonzerte" umbenannt - Infos zum Programm) im Sommer für das Publikum genutzt. Zusammen mit dem Hohen Schloss prägt St. Mang das Stadtbild von Füssen maßgeblich.
 

Interessantes im Umkreis

 

Gehört zu:

Das Hohe Schloss in Füssen prägt das Stadtbild enorm.  • © alpintreff.de / Christian SchönFüssen
Ort
 
 
Zugeordnet zu folgenden Stichworten:
 
Kaisersaalkonzerte Kloster Benediktiner
 
Benediktinerkloster St. Mang: Hotels in der Nähe