Regionen durchsuchen
 
Österreich > Tirol > Reutte > Burgenwelt Ehrenberg

Burgenwelt Ehrenberg

Die Burg Ehrenberg solltest Du definitiv besuchen, wenn Du in der Gegend bist. • © Wolfgang Berres auf papa.wanderwolle
 

Bildgalerie Burgenwelt Ehrenberg - Reutte

Die Burgenwelt Ehrenberg bietet direkt ein ganzes Ensemble an Ruinen und Mauerresten, dazu tolle Aussichten auf die Region und ein Museum.
 
Zur eigentlichen Burgruine Ehrenberg gehören noch Fort Claudia, die Festung Schlosskopf sowie die Ehrenberger Klause. • © <a href="https://papa-wanderwolle.jimdofree.com/2020/10/06/burgenrunde-auf-dem-ehrenberg/" target="_blank">Wolfgang Berres auf papa.wanderwolle</a>
 
Seit Ende des 13. Jahrhunderts ist die Existenz der Burg belegbar. Ende des 18. Jahrhunderts wurde die Burg aufgegeben und verfiel. • © <a href="https://papa-wanderwolle.jimdofree.com/2020/10/06/burgenrunde-auf-dem-ehrenberg/" target="_blank">Wolfgang Berres auf papa.wanderwolle</a>
 
Um die Überreste der wertvollen Burg zu erhalten, taten sich seit Anfang der 1970er einige Menschen in Reutte zusammen, allen voran Fridolin Schennach. • © <a href="https://papa-wanderwolle.jimdofree.com/2020/10/06/burgenrunde-auf-dem-ehrenberg/" target="_blank">Wolfgang Berres auf papa.wanderwolle</a>
 
 
Burgen und deren Ruinen sind seit jeher anziehend für die Menschen. So ist es bei der Burgenwelt Ehrenberg in Reutte nicht anders. Die Mauerreste der Burg stehen auf einem rauhen Hügel, zusammen mit dem Fort Claudia sowie die Festung am Schlosskopf (wunderbarer Aussichtspunkt mit Mauerresten aus dem 18. Jahrhundert), im Tal steht die ehemalige Zollstation Ehrenberger Klause. Alles zusammen ergibt das Ensemble der Burgenwelt Ehrenberg – die damals in „ihrer“ Zeit als uneinnehmbar galt.

Seit Ende des 13. Jahrhunderts ist die Existenz der Burg belegbar. In Tirol war Ehrenberg mächtig und einflussreich. Ende des 18. Jahrhunderts wurde die Burg aufgegeben, Teile wurden verkauft, der Rest verfiel – und das obwohl die gotische Anlage so vielen Fürsten, Zaren, Kaisern und Königen Zuflucht und Herberge war. Ehrenberg schaut auf lange, prall gefüllte Geschichte zurück, war mehr als einmal in einen Krieg verwickelt und wurde in seiner Blütezeit ständig erweitert.



Um die Überreste der wertvollen Burg zu erhalten, taten sich seit Anfang der 1970er einige Menschen in Reutte zusammen, allen voran Fridolin Schennach. Das ist gelungen! Auch jetzt noch wird die Anlage stetig gesichert, saniert und rekonstruiert. Allein bis zum Jahr 2025 gibt es mehrere Projekte.

Schon gewusst? Bei den Arbeiten zur Sicherung der Wehrmauer wurde im Mai 2020 durch Zufall ein komplett unbekannter Felsgang zu den Kellerräumen gefunden, dessen Zugänge verschüttet waren. Er ist vermutlich über 500 Jahre alt und wurde mit einigen Komplikationen (ein Deckenteil ist eingestürzt) und mit viel Handarbeit freigelegt, ein neues Tor ermöglicht den Zugang. Eine neu entdeckte Treppe kam ebenfalls zum Vorschein und vor allem auch neue Tore! Ab Oktober 2020 ist der Felsgang für die Besucher zugänglich.

Etwas unterhalb der Burg findest Du das Hornwerk, das ist eine kostenfreie Ausstellung mit allerlei Wissenswertem über „Angriff und Verteidigung“. Mit dabei ist ein Sagenverlies und ein Ritter-Rüdiger-Themenspielplatz für die Kinder.

Tipp: Die spektakuläre Hängebrücke highline179 befindet sich neben der Burgruine.

Im Juli findet ein großes Mittelalter-Spektakel mit Ritterspielen, Turnieren, Mittelaltermarkt und sogar Feuerwerk statt.

Mehr Infos: Burg Ehrenberg



 
Das gibt es zu erleben:
 
Hotels und Unterkünfte in der Nähe von: Burgenwelt Ehrenberg
Booking.com
Gehört zu:
 
Zugeordnet zu folgenden Stichworten:
 
Burgruine Burg Ehrenberg Reutte Außerfern Tirol Fort Claudia highline179 Geschichte mit Kindern Museum Hornwerk Ritterspiele