Hexenwasser-Seilbahn in Söll: Ab August wieder

Bergstation Rabennest der neuen Gondelbahn Hexenwasser in Söll // Bild: Bergbahnen Söll Hexenwasser
Bergstation Rabennest der neuen Gondelbahn Hexenwasser in Söll // Bild: Bergbahnen Söll Hexenwasser

Die im Jahr 1988 gebaute 8er Gondelbahn Hochsöll (von Söll zum Hexenwasser in Hochsöll) ist seit dem Ende der Wintersaison Geschichte. Bereits im vorigen Sommer waren die Bauarbeiten an der neuen Seilbahn auf der ganzen Strecke deutlich zu erkennen.

72 Kurzgeschichten für Kids
Mit einem ganz besonderen Fokus auf die kleinen Gäste entsteht an der Stelle nun eine der modernsten Seilbahnen der Welt mit speziellem Infotainment für die Kleinen. Sind wir bald da hat also nun definitiv ein Ende, denn insgesamt 72 Kurzgeschichten passend zu jedem einzelnen Gondelmotiv sind von einheimischen Erzählern aufgenommen worden und verkürzen die Fahrzeit. Vertont wurden die Geschichten mit schräger Hexenmusik von der Bundesmusikkapelle Söll.

Inbetriebnahme verzögert
Nachdem Corona den Zeitplan etwas durcheinandergewürfelt hatte und die Bahn nicht wie geplant Anfang Juli fertiggestellt werden konnte, gibt es aber jetzt zumindest einen neuen geplanten Termin.

Am 1. August soll die neue Bahn nach derzeitigem Stand in Betrieb gehen und das Hexenwasser wieder von Söll aus erreichbar machen.

Im Juni ist das Spielparadies für Kinder nämlich nur über die Hohe Salve von Hopfgarten aus zu erreichen oder alternativ mit leichten Wanderungen von den Bergbahnen in Brixen oder Scheffau.

Mehr zum Urlaub in Söll

Gipfelalm Hohe Salve auf 1.828 Metern Höhe • © alpintreff.de / christian schönGipfelalm Hohe Salve
Bergrestaurant
Gründlalm in Hochsöll • © alpintreff.de / christian schönGründlalm
Bergrestaurant