Interview: Hüttenwirte auf über 2.000 Metern – wie ist das?

Osttiroler Hüttenwirte erzählen

Speikbodenhütte in St. Veit in Osttirol. // Foto: Speikbodenhütte
Die grandiose Aussicht von der Speikbodenhütte in St. Veit in Osttirol. // Foto: Speikbodenhütte

Silke und Thorsten sind echte Berg-Menschen. Sie leben auf der Speikbodenhütte, hoch oben in den Bergen des Defereggentales in Osttirol. Eine Bergbahn gibt es nicht in der Nähe. Wie fühlt sich das Leben dort oben an? Hier sind die Antworten.

alpintreff.de: Liebe Silke, lieber Thorsten, Ihr betreibt die Speikbodenhütte. Beschreibt sie doch zunächst erst mal.

Silke: Die Speikbodenhütte liegt direkt am Sonnenhang in St.Veit in Defereggen in Osttirol, auf 2.079 Metern Höhe. Neben unserer Jausenstation, in der wir Euch mit leckeren deutsch-österreichischen Schmankerln verwöhnen, steht das aus Holz gebaute Apartmenthaus. Hier bieten wir 3 gemütliche Apartments mit 1x Doppelbett, 1x Stockbett, Kochgelegenheit mit Kühlschrank, Essstube mit TV, Zentralheizung und Balkon zur Vermietung an. Die meisten Gäste buchen gleich ein leckeres Frühstück dazu. Vielleicht gleich in unserem Biergarten, mit Panorama-Ausblick über die beeindruckende Bergkulisse Osttirols.

So eine Aussicht hat nicht jeder – schon mal gar nicht täglich. // Foto: Speikbodenhütte


Okay, das hört sich schon mal sehr nach gemütlicher Alpenidylle an. Gibt es etwas, was die Speikbodenhütte unverwechselbar macht? Bestimmt hast Du die besten Wandertipps von Eurer Hütte aus?

Im Sommer sind wir tatsächlich, über einen Forstweg, mit dem PKW zu erreichen. Parkplätze sind ausreichend vorhanden. Neben wechselnden Tagesessen oder ein uriges Hüttenfrühstück, bieten wir auch einmal in der Woche ein deftiges Hüttenmenü mit Vorspeise, Hauptgang und Dessert an.

Die Hütte befindet sich im Nationalpark Hohe Tauern – dies ist der optimale Ausgangspunkt, um unvergessliche Wanderungen im Einklang mit der unberührten Natur zu starten. Ob auf den Gipfel des Speikbodens (2.653 Meter), der als schönster Aussichtspunkt im Tal zählt, zu den Gritzer Seen (2.504 Meter), dem Donnerstein (2.725 Meter) oder auch dem Lasörling (3.098 Meter). Für jeden ist die richtige Tour dabei.

Osttirol gilt unter Natur- und Wanderfreunden und allen, die einfach mal abschalten möchten, noch als echter Geheimtipp. Fernab vom Massentourismus, genießt der Gast die Osttiroler Herzlichkeit.

Im Winter ist der 3,7 km lange Forstweg zur Hütte, als schöne Naturrodelbahn präpariert. Besonders beliebt ist dieser dann auch für Skitouren. Sicher und familiengerecht zu gehen und wahrscheinlich am sonnigsten Hang Osttirols, einfach ein Traum.


Sicherlich ist es schwierig, Euch im Winter bei tiefstem Schnee zu erreichen? Habt Ihr dann geöffnet?

Wir haben immer Ende Mai bis Mitte Oktober geöffnet. Zum ersten Mal starteten wir 2019/20 auch im Winter von Dezember bis April durch!!

Die Rodelbahn verläuft an der Speikbodenhütte. // Foto: Speikbodenhütte


Als Einheimische kennt Ihr Euch bestens aus in Eurer Gegend. Was kann man während eines Urlaubes bei Euch noch so unternehmen?

In Osttirol kannst Du noch ganz viele schöne Dinge zu entdecken….

Zum Beispiel die Jagthausalmen, die ältesten Almen Österreichs, die wunderschönen Umbalwasserfälle in Prägraten. Zu Pferd, zu Fuss oder einfach mit dem Mountainbike, die Natur erkunden. Ein toller Wildpark für Kinder in Assling. Jede Menge Klettersteige und im Winter schneesichere Pisten. Oder einfach eine wilde Fahrt geniessen, mit der Sommerrodelbahn „Osttirodler“ in Lienz oder actionreiches Rafting auf der Isel.


Habt Ihr Zeit, selbst etwas zu unternehmen? Wie sieht Euer Tag aus?

Immer spannend! Wir sind nicht am Stadtstrom angeschlossen, sondern haben ein eigenes kleines Wasserkraftwerk. Zusätzlich heizen wir, auch das warme Wasser, mit Holz ein. Zu den Übernachtungsgästen und vielen Wandergästen gibt es also immer etwas zu tun, sieben Tage die Woche, gern mal 12-16 Stunden in der Saison.

Trotz allem lassen wir es uns nicht nehmen, mal alles zur Seite zu legen und einen gemütlichen Hüttenabend, bei einem Bierchen, guten Gesprächen und vielleicht einem Kartenspiel, mit unseren Gästen einzuleiten.

Osttiroler Winteridylle… // Foto: Speikbodenhütte


Das geht nur mit echter Leidenschaft! Wie lange seid Ihr nun Hüttenwirte?

Die Speikbodenhütte betreiben wir nun als Pächter seit Mai 2016.


Das sind ja schon ein paar erprobte Jahre. Da gibt es doch sicherlich die ein oder andere erzählenswerte Geschichte, oder?

Oh ja, da könnten wir jede Saison einen neuen Bücherband schreiben… ob das lustige Fragen sind, wie zum Beispiel ob zu uns auf die Berghütte auch ab und an Wanderer vorbei schauen oder ob wir den Schnittlauch in der Suppe mit dem Messer oder der Schere geschnitten haben oder ob Motorräder im Winter über die Rodelbahn auf über 2. 000 Meter und manchmal 2 Meter Schneehöhe hoch fahren dürfen… aber auch viele andere Geschichten. Als als Wirt kannst du nicht zu sehr ins Detail gehen, wir haben Schweigepflicht, strenger als jeder Arzt, vor allem an feucht – fröhlichen Gelegenheiten, aber wir genießen!

Eines unserer Highlights war sicher ein toller Hochzeitsantrag mit Bergfeuer 2018…

Und das sind die beiden: Silke Wachter und Thorsten Heinl betreiben die Speikbodenhütte mit viel Herz. // Foto: Speikbodenhütte


Ach schade, das wären bestimmt noch mehr interessante Geschichten! Gefällt Euch Euer Leben als Hüttenwirte?

Ja. Die Erfahrung will ich nicht missen. Auch wenn viele Bekannte sicher nicht verstehen können, wie man hier zurechtkommt und wir oft gefragt werden, ob wir uns nicht einsam fühlen. Klares Nein! Wir haben tolle Freunde, die uns unterstützen, super liebe und dankbare Haus-und Wandergäste, wir arbeiten und wohnen am schönsten Fleck der Welt, gibt’s da noch Fragen?


Wir denken, wenn Ihr zufrieden und glücklich seid, habt Ihr alles richtig gemacht! Und Ihr erfreut so viele Menschen jedes Jahr mit Eurem Tun. Habt Ihr Wünsche für die Zukunft?

Wir würden uns sehr wünschen, das die Gäste noch viele Jahre diese unberührte Landschaft genießen und wir alle weiterhin Respekt vor Natur und Tieren haben und nicht die Ansprüche ins Unermessliche hoch schrauben. Wir hoffen, dass Hütten in ihrer Ursprünglichkeit geschätzt und vor allem besucht werden und nicht das All-Inclusive Angebote uns Hütten noch mehr kämpfen lassen.

Wenn Du hier nicht zur Ruhe kommst – wo dann? // Foto: Speikbodenhütte


Liebe Silke, lieber Thorsten – wir danken Euch sehr für Eure Offenheit und Eure Erfahrungen! Wir wünschen Euch alles Gute – bleibt so, wie Ihr seid.

Mehr Infos zur Speikbodenhütte: www.speikbodenhütte.at

Das Defereggental erkunden

 
About Silke Schön 270 Articles
Schon als Kind war ich oft mit der Familie zum skifahren in den Bergen. Später lernte ich meinen Mann kennen, der zufällig einer der größten Berg(bahn)fans ist. Das passte! Es folgten unzählige Aufenthalte und Urlaube. Und zwei Kinder. Nun machen wir unsere Vorstellung von einem Alpenkatalog mit News und vielen Bildern endlich wahr.