Ausflug auf die Hohe Salve

Auf die Hohe Salve geht es entweder von Söll am Wilden Kaiser oder von Hopfgarten im Brixental. Wir haben uns für die Variante aus Söll entschieden und sind mit der Gondelbahn Hochsöll mit einem zünftigen Hexenbesen gestartet.
 
Die Talstation der Gondelbahn Hochsöll vom Parkplatz aus. Im Sommer 2019 wird bereits mächtig gebaut, denn die Bahn wird ab Juli 2019 durch eine moderne 10er Gondelbahn ersetzt. • © alpintreff.de / christian schön
 
Die Bahn ist ein Arbeitstier. Spektakulär ist sie eher nicht. Übrigens: Kurz hinter dem Parkplatz der Bahn starten übrigens die Führungen zum Gruberhof - bekannt aus der Serie der Bergdoktor. • © alpintreff.de / christian schön
 
Nächstes Jahr wird das nicht mehr so aussehen. • © alpintreff.de / christian schön
 
Mit Kindern ist das Hexenwasser eine richtig gute Adresse. Nicht selten können sich die Kinder dort den ganzen Tag aufhalten und immer wieder neue Stationen entdecken. • © alpintreff.de / christian schön
 
Weiter zum Gipfel führt dann die Gondelbahn Hohe Salve. • © alpintreff.de / christian schön
 
Die Trasse führt im Wesentlichen über die Pisten des Skigebiets. • © alpintreff.de / christian schön
 
Lässt man den Blick noch etwas weiter schweifen, kommt der Wilde Kaiser in Reichweite. • © alpintreff.de / christian schön
 
Auf dem Gipfel der Kirche gibt es die Wallfahrtskirche Johannes der Täufer.  • © alpintreff.de / christian schön
 
Etwas gruselig finden wir den Kinderspielplatz auf der Hohen Salve. Die Kinder wirds aber wahrscheinlich nicht kümmern. • © alpintreff.de / christian schön
 
Die Salvenbahn II ersetzt seit 2008 den altehrwürdigen 1er Sessellift und die 3er Sesselbahn, die jetzt nur noch im Winter in Betrieb ist. • © alpintreff.de / christian schön
 
Im Jahr 2004 ersetzte die Salvenbahn I als erste Gondelbahn auf der Hopfgartener Seite die ziemlich lange Doppelsesselbahn, die ich noch hinreichend aus meinen Kindertagen kannte. • © alpintreff.de / christian schön
 
Nach etwa 5 Minuten ist man dann auch direkt in der Talstation, die ein wenig außerhalb von Hopfgarten liegt. • © alpintreff.de / christian schön
 
Eine Reihe von Restaurants locken mit verführerischen Speisen und Tränken. Am Besuchstag war allerdings gerade viel durch Veranstaltungszelte abgesperrt, so dass wir nicht alles fotografieren konnten. • © alpintreff.de / christian schön
 
Die barocke Orgel der Pfarrkirche stammt erst aus dem Jahr 1998, ist also in Orgelbaumaßstäben nahezu flammneu. Sie stammt aus dem Orgelbau Metzler in der Schweiz. Das barocke Gehäuse stammt vom regionalen Tischler aus Itter. • © alpintreff.de / christian schön
 
Für die kleinen Gäste gibt des oben einen großen Spaß in Hochsöll: Das Hexenwasser. Die Besen an den Gondeln weisen bereits darauf hin ... • © alpintreff.de / christian schön
 
Der Antrieb der Gondelbahn befindet sich in der Bergstation. Das soll auch beim Neubau so bleiben. • © alpintreff.de / christian schön
 
Wie Wasserspiele des Hexenwassers begeistern die Kleinen. • © alpintreff.de / christian schön
 
Direkt am Hexenwasser befindet sich auch der Barfußpfad. Schuh-Parkhaus inbegriffen. • © alpintreff.de / christian schön
 
Die Gondeln der Bahn sind leider nach heutigen Maßstäben etwas niedrig. Das ging zum Bauzeitraum schon anders, allerdings sind die Stationen sehr niedrig gehalten, um das Landschaftsbild nicht noch mehr zu stören. • © alpintreff.de / christian schön
 
Blick zum Gipfel der Hohen Salve • © alpintreff.de / christian schön
 
Die Bergstation der Gondelbahn Hohe Salve ist komplett in den Berg integriert. Hier wird dann auch klar, warum auf die Höhe besonders geachtet und die Gondeln etwas kleiner bestellt wurden. • © alpintreff.de / christian schön
 
An unserem Besuchstag fand hier direkt mal eine Hochzeit statt. Der Sektempfang war dann direkt gegenüber im Restaurant auf der Terrasse aufgebaut. Ich kann mir schlimmere Locations vorstellen. • © alpintreff.de / christian schön
 
Direkt neben dem Gipfelrestaurant können die Gleitschirmflieger starten. Und das tun auch viele. • © alpintreff.de / christian schön
 
Nach Höhe der Gondeln in der letzten Seilbahn, war das für mich mit meinen 1,95 Metern eine echte Wohltat. Ich kann da nämlich aufrecht stehen und auch nahezu so einsteigen. • © alpintreff.de / christian schön
 
Insbesondere bei dieser Bahn kamen mir dann deutlich nostalgische Gedanken. Wie schön war doch bei 30 Grad die Fahrt im Sessellift. Bei perfektem Wetter hat die Fahrt heute sicherlich an Reiz verloren. • © alpintreff.de / christian schön
 
Nachdem ich jetzt gefühlt wirklich lange genug auf irgendwelchen Bänken gesessen hatte, nutzte ich die Gelegenheit und machte noch einen kleinen Spaziergang ins Zentrum von Hopfgarten. Die Kirche war im Sommer 2018 leider durch Baumaßnahmen verhüllt. • © alpintreff.de / christian schön
 
Ein Besuch der Pfarrkirche in Hopfgarten lohnt sich definitiv. Hier der Blick in den Altarraum der Kirche aus dem hinteren Bereich des Kirchenschiffes. • © alpintreff.de / christian schön
 
Die Talstation ist noch ein bisschen im 80er Stil. Eigentlich aber noch voll in Ordnung. • © alpintreff.de / christian schön
 
Ein paar Ausblicke mit Gondelbahn. • © alpintreff.de / christian schön
 
Für die Großen stehen teilweise überdachte Sitzgelegenheiten zur Verfügung. • © alpintreff.de / christian schön
 
Einkehren und stärken kann man sich auch im Alpengasthof Hochsöll. Der Gatshof liegt direkt an der Bergstation. Von der Terrasse aus kann man die Kinder beim Spielen gut beaufsichtigen. • © alpintreff.de / christian schön
 
Die auffallend roten Kabinen sind für 8 Personen ausgelegt. • © alpintreff.de / christian schön
 
Auf der anderen Seite gibt es einen schönen Ausblick auf das Hexenwasser. • © alpintreff.de / christian schön
 
Der Blick vom Dach der Bergstation kann sich in jedem Fall sehen lassen. • © alpintreff.de / christian schön
 
Das Gipfelrestaurant auf der Hohen Salve mit großzügiger Sonnenterrasse. Auf der Terrasse hat man einen schönen Blick Richtung Hopfgarten und auch auf den Startplatz der Paraglider. • © alpintreff.de / christian schön
 
Aber - wir wollten ja noch weiter nach Hopfgarten. Also die riesige Wanderung zur Salvenbahn in Angriff nehmen (ca. 100 Meter ;-) ) • © alpintreff.de / christian schön
 
Die Fahrt geht zügig und schon sind wir an der Talstation. Mit der ersten Sektion ist die Bahn leider nicht verbunden, so dass der geneigte Besucher sich erheben und umsteigen muss (puh). • © alpintreff.de / christian schön
 
Dafür geht es aber im Winter nun deutlich schneller, wärmer und komfortabler. • © alpintreff.de / christian schön
 
Hopfgarten hat ein schönes, historisches und fast schon städtisches Zentrum. Enge Gassen und romantisches Flair. • © alpintreff.de / christian schön
 
Bild des Hochaltars der Kirche in Hopfgarten. • © alpintreff.de / christian schön
 
 
 
Verknüpfte Objekte: Ferienregion Hohe Salve (Region) • Hopfgarten im Brixental (Ort) • Region Kitzbüheler Alpen (Region) • SkiWelt Wilder Kaiser Brixental (Region) • Söll (Ort)