Hochgebirgsstauseen Kaprun – Mooserboden, Wasserfallboden


Stausee Wasserfallboden

Der Stausee Wasserfallboden liegt etwas tiefer als der Mooserboden. Sein Stauziel liegt auf 1.672 m bei einer Oberfläche von ca. 1,5 km² und einem Nutzinhalt von 81,2 Mio. m³. Die Staumauer heißt Limbergsperre. An der Staumauer befindet sich das Pumpspeicher-Kraftwerk Limberg I, das eine maximale Leistung von 112,8 MW.

Es bezieht das Wasser aus dem Stausee Mooserboden. Der Speicher Wasserfallboden fungiert also als Unterbecken des Kraftwerks Limberg. Im Pumpbetrieb wird vom Wasserfallboden in den Moserboden gepumpt.

Das Kraftwerk ist nahezu zeitgleich zum Stausee 1954/1955 in Betrieb genommen worden.

Stausee Wasserfallboden mit Limbergsperre © Christian Schön / Alpintreff.de
Stausee Wasserfallboden mit Limbergsperre © Christian Schön / Alpin-Treff.de

 


Hier kannst Du Kaprun entdecken