Müllsammel-Challenge in der Olympiaregion Seefeld

2,02 Tonnen Müll bei der #CleanupPlateauChallenge gesammelt

Die CleanupPlateauChallenge war ein voller Erfolg. // Foto: ©Olympiaregion Seefeld

Eine vorbildliche Aktion hat der Tourismusverband der Olympiaregion Seefeld auf die Beine gestellt. Ende April wurde sehr viel Winter-Müll eingesammelt.

#CleanupPlateauChallenge heißt die Müll-Sammelaktion, bei der vom 27. – 30. April über 200 Freiwillige geholfen haben, den Müll in der Olympiaregion Seefeld einzusammeln. Was jetzt so lange unter Schnee und Laub verborgen war, kommt bei frühlingshaftem Wetter natürlich zum Vorschein. Taschentücher, Trinkflaschen, Snackverpackungen und vieles mehr haben die Natur belastet.

Natürlich unter strengen Sicherheitsregeln

Keine Aktion in Corona-Zeiten ohne Hygieneregeln. Doch alle Freiwilligen, Ortsvertreter, Gemeinderäte und der Tourismusverband sammelten unter erschwerten Bedinungen an vier Tagen so insgesamt über 2 Tonnen Abfall. Jeder der 203 Teilnehmer, der an den Bauhöfen des Plateaus mindestens fünf Kilo Unrat retournierte, erhielt einen Gastro-Gutschein für Speis und Trank in einem der Betriebe der Region. Trauriger Rekord sind 51 kg Müll, die allein von einer Familie gesammelt wurden.

Alles wieder sauber

Der Initiator der Aktion hätte sich gewünscht, dass es schwieriger gewesen wäre, Müll zu finden. Leider war dem nicht so. Doch jetzt erstrahlt das Sonnenplateau in seiner ganzen Pracht.

Diese Orten gehören zur Olympiaregion Seefeld

 

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*