Wörthersee: Lost Places mit dem Gravelbike erkunden

Pilotprojekt in Kärnten

Die neue Idee am Wörthersee: Lost Places mit dem Gravelbike finden. // Foto: woerthersee.com
Die neue Idee am Wörthersee: Lost Places mit dem Gravelbike finden. // Foto: woerthersee.com

Eine neue Idee kam am Wörthersee auf. Ein Pilotprojekt der Tourismusregion Wörthersee vereint erstmals zwei Trend-Themen: Gravelbike-Touren und Lost Places.

Ein Gravelbike ist salopp gesagt eine Mischung aus Rennrad und Mountainbike. Sie sind schnell, robust und geländegängig. Sie sind immer beliebter bei jungen naturbegeisterten Sportlern, weil sie so alle Möglichkeiten haben, egal, welcher Untergrund gerade zur Verfügung steht.

Lost Places sind die „verlorenen Plätze“. Verlassene Orte, die langsam zerfallen, haben etwas mystisches und geheimnisvolles. Vor allem sind sie very instagrammable, das heißt, man kann mit ihnen außergewöhnliche Fotos ferab der Masse machen.

Touren am Wörthersee

Am Wörthersee verbinden sich nun beide Trends. Eine Radtour in herrlicher Umgebung mit völlig neuen Zielen – das spricht vor allem junge Stadt-Menschen an. Hilfe bei der Umsetzung gab es von Ex-Radprofi Johnny Hogerland, der seit einigen Jahren am Wörthersee wohnt und sich bestens auskennt.

Die neuen Touren sind verfügbar auf gravel.woerthersee.com, sie werden laufend ergänzt.

Den Wörthersee entdecken

 
Silke Schön
About Silke Schön 213 Articles
Schon als Kind war ich oft mit der Familie zum skifahren in den Bergen. Später lernte ich meinen Mann kennen, der zufällig einer der größten Berg(bahn)fans ist. Das passte! Es folgten unzählige Aufenthalte und Urlaube. Und zwei Kinder. Nun machen wir unsere Vorstellung von einem Alpenkatalog mit News und vielen Bildern endlich wahr.